Kompetenznetz Patientenschulung e.V.
Kompetenznetz Patientenschulung e.V.

Qualitätssicherung

Ergänzend zum modularen Schulungsprogramm ModuS wurde ein Qualitätsmanagementsystem entwickelt (s. Band 2 der Modularen Patientenschulung). Das Handbuch zum Qualitätsmanagement gibt den generellen Rahmen vor, der für alle KomPaS-Patientenschulungen gilt, die konkrete inhaltliche Ausgestaltung beispielsweise bei der Qualifikation des Schulungsteams erfolgt indikationsspezifisch.

Ziele

Das Qualitätsmanagement hat zum Ziel, die Qualität aller Schulungen auf einem hohen Niveau zu halten und wo nötig fortzuentwickeln. Es umfasst die Optimierung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität der Gruppenschulungen, sowie die zertifizierte Ausbildung zum KomPaS-Patiententrainer.

 

Dieses Ziel ist deckungsgleich mit dem der Kostenträger. Die gesetzliche Krankenversicherung fordert, dass die Leistungen gemäß § 43 SGB V bzw. § 31 SGB VI qualitätsgesichert erbracht werden. Aspekte der Qualitätssicherung sind somit essentieller Bestandteil von Vertragsverhandlungen und nicht nur Selbstzweck.

 

Das Konzept basiert auf den umfassenden Vorarbeiten und Erfahrungen der Arbeitsgemeinschaften Asthmaschulung (AGAS), Neurodermitisschulung (AGNES) sowie Anaphylaxie Training und Edukation (AGATE).

 

Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und Methoden der Schulungen auf dem gegenwärtigen Kenntnisstand beruhen. Zum Qualitätsmanagement gehört jedoch auch eine kontinuierliche Anpassung und Weiterentwicklung. Insbesondere die medizinischen Standards müssen dabei der aktuellen Leitlinie entnommen werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Kompetenznetz Patientenschulung e.V.